31 Oktober 2014

Monster, Mumien, Mutationen - Halloween in Nordamerika!

Halloween, die Nacht vor Allerheiligen... 
Der keltische Brauch die boesen Geister zu vertreiben kam mit den irischen Einwanderern einst nach Nordamerika und hatte uns schon in Deutschland erfasst.
Halloween ist fuer viele Kinder und Jugendliche hier der tollste Tag im Jahr der mit basteln, verkleiden, dekorieren, Horror Movies, Parties und natuerlich Trick or Treat begangen wird.  Wichtig beim Trick or Treat: Nur an beleuchteten Haeusern klingeln!
Chips, candy, Saft, Schokolade, Kaugummi aber auch kleine selbstgebackene healthy snacks oder Stifte etc. werden entweder lose oder mehr ueblich - Tage vorher in kleine candy bags verpackt und dann verteilt. 100-200 Kinder kommen im Schnitt an eine Haustuer.
Fuer die Kinder die weiter ausserhalb "in the bush" wohnen, veranstalten die Eltern meisst eine Halloween Party an deren Anschluss ein Elternteil mit den Kindern im Van  in die Stadt faehrt. Die kleinen Zombies, Geister und Monster werden dann an der Strasse im Wohngebiet zum Trick or Treat rausgelassen waehrend die Eltern im Auto langsam nebenher fahren... oft 20-30 Autos in einer Strasse. Waehrend einige Viertel gar nichts mit Halloween am Hut haben tobt in anderen Strassen wahrhaft die Hoelle ;)
Lucias Freundin wohnt in einer solchen Strasse. Viele Anwohner geniessen das und sind fuer den Ansturm gut gewappned, haben z.B. Ihre dekorierten Garagen geoeffnet in denen spooky Musik laeuft oder Gruselfilme an die Rueckwand projektiert werden und verteilen dort Ihr Suesses.
Ich mag Halloween und alles was dazu gehoert.... 



Anfang Oktober kommt die Halloween Deko in die Stores, knischitg-kitschig bunte, 
aber auch ziemlich kultig-coole...

Anfang Oktober kommt die Halloween Deko in die Stores, knischitg-kitschig bunte,   aber auch ziemlich kultig-coole...

Schoener Wohnen, alles fuer die kleine Schauerkammer zu Hause... :)


Lucia gefaellt der Rucksack in Form eines Skeletts...


Viele Haeuser sind schon seit Thanksgiving mehr oder weniger aufwendig geschmueckt.
Spider,iiiihhhh! Hier hat jemand ein riesiges Spinnennetz vom Dach seines Hauses gezogen, in dem sich jede Menge der gruseligen Krabbeltiere mit Ihrer Beute 
aus abgerissenen Extremitaeten tummeln....eek! :)


 Hier hat jemand ein riesiges Spinnennetz vom Dach seines Hauses gezogen, in dem sich jede Menge der gruseligen Krabbeltiere mit Ihrer Beute   aus abgerissenen Extremitaeten tummeln....eek! :)

In den Vorgaerten sieht man jetzt ueberall kleine spooky Friedhoefe, aus gekauften Deko-Grabsteinen oder selbstgebastelt mit teils witzigen Spruechen wie:
" Here lies Jason...for now" oder  "It's hard to keep a good man down"... ;)



Pause bei den Ausgrabungsarbeiten? Diese Vorgartengestaltung gefaellt mir! :)


Wenn es dunkel wird am Abend geht es los, dann machen sich all die kleinen und grossen Geister auf den Weg an die Haustueren zum Trick or Treat... und das ganz friedlich.
Lucia trifft sich nachher mit Freunden zum scary movies gucken und zieht danach los. 
Janik faehrt spaeter mit Hannah und Freunden nach Ottawa in ein "Haunted House" und anschliessend noch zu einer Halloween Party.


Jetzt leuchten in der Nacht ueberall die Jack-O Lanterns. Die Kuerbisleuchten, die Ihren Ursprung in der Legende von "Stingy Jack" haben sollen, einem irischen Spieler und Trunkenbold der seine Seele fuer einen Drink dem Teufel verwettete, dem erst der Weg zum Himmel und schliesslich auch der Weg in die Hoelle verweigert wurde und der so dazu verdammt war fuer immer ruhelos auf der Erde herumzuwandern... in seiner Hand eine leuchtende Ruebenlaterne. Huhhhh...scary... ;)


 Lebensgrosse luftgefuellte Mumien und Geister Deko gruessen hier seit Tagen.


Echt gegruselt hatte ich mich aber neulich Abend, als in einem Haus das schon bei Tag aussieht wie aus "Psycho", dieser Schatten in einem Fenster auftauchte! .... oder war der etwa echt???  


Echt gegruselt hatte ich mich aber neulich Abend, als in einem Haus das schon bei Tag aussieht wie aus "Psycho", dieser Schatten in einem Fenster auftauchte! .... oder war der etwa echt???

Besonders die aelteren Leute machen sich an Halloween gerne einen Riesenspass daraus, die groesseren Kinder, die zum Sammeln an die Tuer kommen, auch wirklich zu erschrecken. Da kann es sein das sich im Dunkeln zwischen den Grabsteinen ploetzlich etwas regt, kreisch.... oder beim Betreten einer verlassenen Veranda ein Schaukelstuhl knarrt und sich bewegt, scream....oder ein Skelett auf einen zugeflogen kommt, wieder kreisch :) In diesem Haus hatte der Besitzer Luci und Freundinnen im letzten Jahr zum Schreien gebracht, als er ploetzlich aus dem Dunkeln auftauchte und mit einer laut knatternden fake chainsaw auf sie zugerannt kam... anschliessend gab es natuerlich lachend candy :)


Have a happy Halloween!




01 Oktober 2014

Herbstbeginn in Kanadas Hauptstadt Ottawa

Der Sommer hatte uns dieses Jahr in Ontario nicht gerade mit Sonnenschein verwoehnt. 
Dafuer zeigt sich jetzt aber der Herbst von seiner allerbesten Seite. Seit der letzten Woche haben wir hier schoenstes Sonnenwetter, bei Temperaturen an die 30 Grad.
Samstag hatten wir in Ottawa zu tun und weil das Wetter so toll war, wollten wir das nutzen um anschliessend auch mal wieder Downtown zu fahren um ein paar Herbsteindruecke aus Nation's Capital mitzunehmen. Mit der Idee waren wir natuerlich nicht alleine, viele Radfahrer, Biker, Boote und Touristen waren ebenfalls unterwegs um sich die Hauptstadt anzusehen...



Auf Victoria Island, einer kleinen Insel im Ottawa River, haben die  Aboriginal Peoples eine Begegnungsstaette, die im Sommer Touristen Einblick in Ihr Leben und Ihre Geschichte gibt. Das Camp ist ist zur Zeit allerdings verlassen


Am Ufer der Insel sonnen sich einige oder halten die Angel in den Fluss. Von hier aus hat man einen schoenen Blick ueber den Fluss auf den Parlamentshuegel, bis hin zur Glaskuppel des Kunstmuseums


Wir bleiben eine Weile am Wasser. Waehrend Josephine Steine sammelt und ins Wasser schmeisst, sehen wir Kanadagaense ueber den Ottawa River fliegen. Bald werden sich die Voegel sicher auf den Weg nach Sueden begeben


Mit dem Auto fahren wir dann weiter Richtung Downtown, wo wir den Wagen in der Queen Street kostenlos im Parkhaus lassen koennen


Vom Parkhaus aus gehen wir vorbei am "Ribfest" in der Sparks Street, auf die Innenstadt zu. Vom Patio an der Bruecke hat man beim chillen einen schoenen Blick auf das Chateau Laurier Hotel 



Die Schleusen des Rideau Canals


Wir laufen durch bunte Blaetter am Ufer des Kanals entlang


Im Major's Hill Park beginnen sich ebenfalls erste herbstliche Farben zu zeigen


Lieutenant-Colonel By blickt von hier aus ueber den von Ihm erschaffenen Rideau Canal




Auf den Wiesen unter den bunten Baeumen geniessen die Besucher das schoene Herbstwetter



Ein Sqirrel geniesst die warmen Sonnenstrahlen


Bevor wir uns wieder auf den Heimweg machen, laufen wir noch einmal um den Parlamentshuegel. Hinter dem Parliament bietet sich ein toller Blick auf die Notre-Dame Basilika...


und auf Samuel de Chamlain, der vor den bunten Waeldern auf Nepean Point zu sehen ist


Gegen Abend noch einmal ein Blick auf die Rueckseite von Parliament Hill



Der Herbst hat gerade erst mit einigen Farbtupfern gestartet. In den naechsten Tagen wird die Natur dann einen wahren Farbenrausch erleben....